Woher stammt der Zuchtname...

In unserem Welpenzimmer erklärt sich unser Zuchtname "vom blauen Haus". Unsere werdenden Mütter dürfen ihre Babys in einer geräumigen Wurfbox zur Welt bringen - anschliessend, wenn das kleine große Wunder der Geburt abgeschlossen ist, ziehen Mama & Welpen in "das blaue Haus".

Dieses äusserst geräumige Haus ist ausgestattet mit Wärmestrahler ( wird nur Nachts mit Zeitschaltuhr genutzt ), Lampe ( denn unsere Mamas und Babys sollen ja nicht im dunkeln sitzen ), Kamera ( damit ich jederzeit übers Handy ein Auge auf das Geschehen habe ) und eine Rückzugserhöhung für die Mutterhündin.

Die ersten 3 Wochen wachsen unsere Kleinen dann geschützt im blauen Haus auf. Je nach Entwicklungsstand werden sie dann ab der 3ten Woche umgezogen, in die Wurfbox, um zu lernen das man zum "Geschäftchen machen" in die Sägespäne gehen muss, um das Nest sauber zu halten. Für diesen Entwicklungsschritt nehme ich mir bewusst sehr viel Zeit - ist es doch ausschlaggebend für eine schnelle "Stubenreinheit". Und der Erfolg gibt uns Recht - unsere Zwerge sind ab der 5ten Lebenswoche zu 98% zielsicher, auf Sägespäne. Wohlgemerkt Tag wie Nacht!!

Und damit die Zwerge auch kennen lernen wo man sich eigentlich später löst, kommen die Kleinen bereits mit Ende der 4ten Lebenswoche mit nach draussen - im Sommer wie im Winter!

Um die Mutterhündin zu entlasten füttern wir ab der 4ten Woche zu. Zu Anfang gibt es schmackhafte Welpenmilch die auch immer sehr gerne genommen wird. Dann tasten wir uns weiter heran in dem wir in die Welpenmilch Welpenfutter geben und das quellen lassen. Und ab der 6ten Woche gibt es dann auch Trockenfutter pur, sowie Pansen mit Flocken und Öl.

Bis zur Abgabe erleben unsere Welpen so einiges. Wir sind stets bemüht so viel wie nur möglich zu machen, damit der Welpe beim Umzug nicht allzu geschockt ist von der großen weiten Welt dort draussen.

 

Wir stellen unsere Welpen ab der 8ten Lebenswoche unserer Tierärztin vor. Dort werden alle Welpen auf Herz und Niere geprüft. Zähnchen gecheckt, Bauchnabel abgetastet und bei den Rüden natürlich nach dem Abstieg der Hoden gefühlt. Ist dieser Check zur vollen Zufriedenheit verlaufen werden unsere Welpen "SHAPPi" geimpft und gechippt.Einen EU Heimtierausweis lassen wir erstellen und auch die TASSO Anmeldung übernehmen wir.

Desweiteren entwurmen wir unsere Welpen grundsätzlich ab der 2ten Lebenswoche regelmäßig alle 2 Wochen. Bewährte Mittel sind Panacur und später Banminth.

 

Unsere Welpen verlassen unsere Welpenstube zwischen der 8. - 9. Lebenswoche und dürfen dann folgendes mitnehmen ins neue Heim:

2kg Trockenfutter

1,6kg Fleisch

Futterflocken

Lachsöl

Leckerlies

Futternapf

Klicker

Kuscheldecke

Halsband + personalisierte Marke

Welpenmappe ( mit allen Untersuchungsergebnissen der Eltern )

CD ( mit Bildern von Geburt - Abgabe )


Unsere personalisierten Hundemarken werden gefertigt von:

www.surface-creation.de

Bei Interesse an einer Marke, oder auch anderen schönen Dingen, die sie gerne mit dem Bild Ihres Hundes versehen haben möchten, wie z.B. Spiegel, Laternen, Schlüsselanhänger usw., sind Sie bei "Surface-Creation" bestens aufgehoben.

**Ich übernehme keine Gewähr für den Inhalt der oben genannten Homepage**

 



Einige Impressionen aus unserer Welpenaufzucht.....

Ab dem Moment wo die Mutterhündinnen auch das restliche Rudel bei den Welpen duldet, dürfen diese dann natürlich unter Aufsicht nach herzenslust mit den Welpen spielen, kuscheln und auch mit erziehen. Schliesslich wollen die Kleinen ja auch das 1x1 der Hundekommunikation lernen.